Rohschinken-Rückruf bei Aldi Süd

Der norddeutsche Hersteller Schwarz Cranz GmbH & Co. KG ruft sein Produkt „Fettreduzierter Gourmet Rohschinken in Scheiben 175g“ zurück. Der Grund ist eine mögliche Kontamination mit Staphylokokkenenterotoxin.

Die Symptome bei einer Lebensmittelvergiftung mit Staphylokokkenenterotoxin sind Erbrechen, Übelkeit, Durchfall und Kreislaufsymptome. Bereits äußerst geringe Toxinmengen können hierfür ausreichen.

Der "Fettreduzierte Gourmet Rohschinken in Scheiben 175g" wird in Deutschland über Aldi Süd vertrieben. Von dem Rückruf betroffen sind Produkte mit der Chargennummer: L3194057613 und dem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) 16.10.2017.

Schwarz Cranz hat die Rückholung aus dem Handel veranlasst. Kunden und Kundinnen, die Packungen mit entsprechendem MHD und Chargennummer bereits erworben haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises am Kaufort zurückgegeben. Menschen, die das oben genannte Produkt verzehrt haben und an den beschriebenen Symptomen leiden, sollten ihren Arzt konsultieren.


„Fettreduzierter Gourmet Rohschinken in Scheiben 175g“ von Schwarz Cranz

Chargennr.: L3194057613 mit Mindesthaltbarkeitsdatum: 16.10.2017

Weitere Informationen auf lebensmittelwarnung.de.

Symbolbild. Foto: Rainer Zenz/CC BY SA 3.0/wikipedia.de
Symbolbild vom Rohschinken, mit Logo von Schwarz Cranz GmbH, Foto: Rainer Zenz, CC BY SA 3.0, wikipedia.de

Doppelter Standard bei Rückrufen in Supermärkten

Aldi Süd hat angekündigt, in allen betroffenen Märkten Aushänge zu machen, um die Verbraucherinnen und Verbraucher über den Rohschinken-Rückruf zu informieren. Das ist ein wichtiger Schritt  Doch leider sind die Supermärkte in der Regel nur dann zu diesem Schritt bereit, wenn eine Eigenmarke betroffen ist. foodwatch fordert: Aldi, Rewe, Edeka & Co. müssen gut sichtbar auf einem schwarzen Brett, per Newsletter und über soziale Netzwerke vor allen gesundheitsgefährdenden Lebensmitteln aus ihrem Sortiment warnen!

Unterstützen Sie unsere Aktion für bessere Lebensmittelwarnungen!

Bild: foodwatch

Wir wollen gewarnt werden!

Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

Supermärkte und Discounter müssen Rückrufe endlich so verbreiten, dass wirklich jeder die Chance hat zu erfahren, von welchen Produkten Gefahren ausgehen! Mehr erfahren

Datenschutzhinweis
Zuletzt geändert am 08.09.2017

 

Foto: Rainer Zenz, CC BY-SA 3.0, wikipedia.de

 
Newsletter abonnieren
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.