Einladung zur Pressekonferenz: foodwatch-Report über ekelerregende Zustände in Großbäckereien, schweigende Behörden und das Versagen der Politik

19.06.2017 Zurück zur Übersicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Mäusekot, Käferbefall, Schimmel, Dreck: In mehreren bayerischen Großbäckereien herrschten jahrelang teils ekelerregende Zustände, ohne dass Verbraucherinnen und Verbraucher von den Behörden darüber informiert wurden. Das zeigt der neue foodwatch-Report „Bayerisches Brot“. Warum das Problem nicht nur Bayern betrifft, sondern es bundesweit immer wieder zu Hygienemängeln in Lebensmittelbetrieben kommt und warum die Behörden dazu schweigen – das erläutern wir auf einer Pressekonferenz in München, zu der wir Sie herzlich einladen:

Termin: 28. Juni 2017, 10:00 Uhr

Ort: Presseclub München, Tal 12/II, 80331 München (Achtung, neue Adresse!)

mit:          Martin Rücker, Geschäftsführer foodwatch Deutschland e.V.
                Johannes Heeg, Recherche und Kampagnen, foodwatch

Für eine Rückmeldung, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen, wären wir Ihnen zur besseren Planung sehr dankbar – formlos telefonisch unter (0 30) 24 04 76 - 290 oder per Mail an presse@foodwatch.de.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Winkler
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit  

 
RSS-Feed

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren.

So ereichen Sie uns

foodwatch e.V.
presse und öffentlichkeitsarbeit
brunnenstraße 181
d-10119 berlin

e-mail: presse@foodwatch.de

An Wochenenden erfahren Sie unter der angegebenen Telefonnummer per Bandansage, auf welchem Wege Sie uns kontaktieren können. 

Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie die Pressestelle in dringenden Fällen mobil unter
+49 (0) 1 74 / 3 75 16 89

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, um unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu erhalten.