Initiative Transparente Zivilgesellschaft

www.transparente-zivilgesellschaft.de

foodwatch beteiligt sich an der Initiative Transparente Zivilgesellschaft, einer Initiative für Transparenz bei gemeinnützigen Organisationen. Hier finden Sie in zehn Punkten Informationen über die Ziele von foodwatch, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind:

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

  • foodwatch e. V., Brunnenstraße 181, 10119 Berlin, siehe Impressum und Kontaktformular
  • foodwatch wurde im Jahr 2002 von Thilo Bode gegründet.

2. Satzung und Ziele der Organisation

  • Die vollständige Satzung von foodwatch finden Sie hier: Satzung
  • Informationen über die Ziele von foodwatch finden Sie hier: Über uns
  • Hier finden Sie eine Darstellung der Erfolge von foodwatch in den ersten zehn Jahren des Bestehens (mit Fotostrecke): foodwatch-Erfolge
  • Detaillierte Angaben zu den von uns bearbeiteten Themen finden Sie unter Kampagnen & Themen

3. Angaben zur Steuerbegünstigung

  • Wir sind wegen der Förderung von Verbraucherberatung und Verbraucherschutz zuletzt durch Bescheinigung des Finanzamtes für Körperschaften I, StNr.: 27/653/51508, vom 28.06.2016 für das Jahr 2015 als gemeinnützig anerkannt und nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftsteuer und nach § 3 Nr. 6 des Gewerbesteuergesetzes von der  Gewerbesteuer befreit.
  • Mitgliedsbeiträge sind wie Spenden absetzbar.

4. Name und Funktion wesentlicher Entscheidungsträger

  • Aufsichtsrat: Der Aufsichtsrat ist die gewählte Vertretung der foodwatch-Mitglieder. Er ist ehrenamtlich tätig und berät und kontrolliert die Geschäftsführung. Der foodwatch-Aufsichtsrat besteht aus fünf Personen, die von den stimmberechtigten Mitgliedern für jeweils zwei Jahre gewählt werden: Aufsichtsrat
  • Geschäftsführer des foodwatch e. V. sind Thilo Bode, Gründer der Organisation, und Martin Rücker. Dabei leitet Thilo Bode den Bereich „foodwatch International“, die Dachorganisation für die nationalen foodwatch-Büros in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, Martin Rücker führt die Geschäfte für foodwatch Deutschland

5. Tätigkeitsbericht

  • Hier finden Sie eine Darstellung der Erfolge von foodwatch in den ersten zehn Jahren des Bestehens (mit Fotostrecke): foodwatch-Erfolge
  • Eine Übersicht über die Kampagnenaktivitäten von foodwatch liefert die Rubrik Aktuelle Nachrichten
  • Aktuelle Nachrichten speziell über die Belange von foodwatch finden Sie hier: Aktuelles über foodwatch

6. Personalstruktur

  • Das foodwatch-Team besteht aus 14 Vollzeitkräften sowie drei in Teilzeit Arbeitenden (rein rechnerisch entspricht das insgesamt knapp 16 vollen Stellen, sogenannte „Vollzeitäquivalente“) und wird unterstützt durch studentische Hilfskräfte sowie freie und ehrenamtliche Mitarbeiter: Team

7. Angaben zur Mittelherkunft

  • foodwatch ist unabhängig von Staat und Lebensmittelindustrie und finanziert sich aus den Beiträgen der Fördermitglieder, Spenden und Stiftungsgeldern: Finanzierung

  • foodwatch wurde im Jahr 2002 als gemeinnütziger Verein gegründet. Finanziell wurde der Start durch langfristige Darlehen und Spenden ermöglicht: Anschubfinanzierung

8. Angaben zur Mittelverwendung

  • Informationen zu den Ausgaben von foodwatch finden Sie hier: Finanzierung

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten

  • foodwatch gibt es bisher in Deutschland (foodwatch e. V., seit 2002), in den Niederlanden (seit 2010) sowie in Frankreich (seit 2013).

10. Großspender

  • Alle Großspender (ab 5.000 Euro pro Jahr) werden auf der foodwatch-Internetseite namentlich genannt. Im Jahr 2016 bekam foodwatch Zuwendungen von mehr als 5.000 Euro von der Gregor Louisoder Umweltstiftung, von der Schöpflin Stiftung sowie von Lothar Moll, Detlef Overbeck und Nathalie Steckel.
  • Bei Spenden ab 500 Euro im Jahr – ob von Unternehmen oder Einzelpersonen – überprüft foodwatch, ob es einen Zusammenhang zur Lebensmittelwirtschaft gibt. Spenden aus der Lebensmittelindustrie und von größeren Unternehmen des Lebensmittelhandels lehnt foodwatch grundsätzlich ab. Mehr dazu in der Rubrik Finanzen.
Zuletzt geändert am 03.04.2017
 
Newsletter abonnieren
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!