Unsere Freunde und Förderer

Wir brauchen Organisationen wie foodwatch zur Verbraucheraufklärung. Ich bin Mitglied bei foodwatch, um damit zu zeigen, dass wir nicht alles schlucken, was man uns vorsetzt. Weil gutes Essen die Basis einer klugen und sozialen Gesellschaft ist. Wir sind froh, dass jemand denen, die das, was wir essen, machen, auf die Finger schaut und gegebenenfalls haut. Als Veganerin bin ich für die deut­liche Kennzeich­nung von Tierbestand­teilen auf den Produkten. Aufklärung und Tierschutz gehören zusammen. Ich bin froh und dankbar, dass ich nicht alleine Widerstand leisten muss, sondern eine große Ge­meinschaft Gleichgesinn­ter hinter mir steht. Vielen Dank für Ihre Aktivitäten. Wünsche weiterhin viel Erfolg und strammen Mut. (...) Ich bin dankbar, dass es foodwatch gibt. foodwatch ist Aufklärung! Ernähr­ungsmisstände müssen abgestellt werden. Da die Politik das nicht leistet, unterstütze ich foodwatch.
Ich unterstütze foodwatch, weil sogar Grundnahrungsmittel eine Lobby brauchen.

Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Ich unterstütze foodwatch, damit wir immer lauter werden. Der freie und mündige Bürger steht im Mittelpunkt meiner Politik. Verbraucherrechte sind Bürgerrechte, deshalb brauchen wir foodwatch.
Ich fördere foodwatch, damit foodwatch überflüssig wird. Die regierenden PolitikerInnen nehmen in Kauf, dass wir vom Essen krank werden – dagegen hilft nur eine starke Opposition! foodwatch ja! Weil ich es wichtig finde, dass sich jemand um eine gute Ernährung kümmert!
Weil foodwatch mir hilft, meine Tochter zu schützen! Für mein Äußeres achte ich auf sehr gute Pro­dukte. Und für mein Inner­stes auf noch bessere. Denn mein Körper hat nur das Beste verdient. Weil ich eine klare Kennzeichnung von Zutaten in Lebensmitteln möchte. Helft mit das Essen zu retten, dass Essen auch Essen bleibt. Macht mit, die Essensretter zu stärken. Weil foodwatch die Machenschaften der Großkonzerne aufdeckt und die Menschen informiert! Wir wollen wissen, was wir essen! Deshalb sind wir bei foodwatch mit im Boot. Weil ich diesen Wahnsinn nicht länger mitmachen möchte, Tonnen an Essen auf dem Müll, wofür unsere letzten Ressourcen verbraucht werden!!! Du bist, was du isst! Genau deswegen ist der Schutz unserer täglichen Nahrung so wichtig!!!

Seien Sie dabei – werden Sie Essensretter!

foodwatch nimmt kein Geld vom Staat oder von der Lebensmittelindustrie. Mehr als 25.000 (Stand Dezember 2012) Förderer und Spender finanzieren unsere Arbeit und sorgen dafür, dass die Stimme von foodwatch in der Öffentlichkeit Gewicht hat. Seien auch Sie dabei, jede einzelne Stimme zählt!