Unsere Freunde und Förderer

Ich unterstützte foodwatch, damit nicht nur unsere Politiker, sondern auch die Verbraucher wach gerüttelt werden. Ich unterstütze foodwatch, weil ich als Schauspieler Illusionen nur im Film schätze. Danke, Thilo Bode und foodwatch, dass Sie miese Machenschaften im Bereich der Nahrungs­mittelspekulation auf­decken und bekämpfen! foodwatch macht Lebensmittelskandale und Verbrauchertäuschung transparent . Es wird Zeit, dass sich was ändert. Es ist so wichtig, dass den Lebensmittelkon­zernen auf die Finger geschaut wird. Ich möchte wissen, was ich auf dem Teller habe!!!! Gute Politik lässt sich nicht zuletzt daran messen, ob Produzenten Verbraucher zum Besten halten dürfen oder nicht. Betrügereien mit politischem Willen sind ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit! Hiermit klage ich die Lobbyisten an! Der freie und mündige Bürger steht im Mittelpunkt meiner Politik. Verbraucherrechte sind Bürgerrechte, deshalb brauchen wir foodwatch.
Damit Lebensmittel Lebens-Mittel bleiben.

Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Weil foodwatch mir hilft, meine Tochter zu schützen! Ich möchte mich mit foodwatch und meinen Freunden für gesunde und fair angebotene Lebensmittel einsetzen.
Interesse, Bildung und Be­wusstsein schaffen Verantwortung. Dafür steht foodwatch und das unterstütze ich! Ich bin überzeugt, wir brauchen foodwatch! Nur gemeinsam sind wir als Verbraucher stark. Die Lebensmittelindustrie leistet ganze Arbeit – für die Gewinnmaxi­mierung, aber nicht für die Gesundheit der Menschen. Schluss damit!
Allein kann ich nur wenig erreichen, aber gemein­sam verändern wir die Welt in einen besseren, gesünderen und gerech­teren Lebensraum für alle. „Ungefilterte“ Aufklärung ist wichtig, ebenso das unermüdliche „Gegenwir­ken“ auf Falschinforma­tionen durch Po­litik und Lebensmittelindustrie. Wollen wir wirklich länger die Suppe auslöffeln, die uns von der Politik serviert wird? Verbraucher, wehrt Euch! Mit foodwatch. μετάνοια!  Denket nach! Weil ich gutes Essen kaufen möchte, ohne bei jedem Produkt die Inhaltsstoffe zu lesen. Ich möchte aufgeklärt werden, um problematische Produkte im Regal stehen lassen zu können! Ich bin foodwatch-Mitglied, weil es mir etwas wert ist, zu wissen, was wir vielleicht noch nicht wissen! Sage mir, was Du isst und ich sage Dir, wer Du bist – foodwatch sei Dank!

Seien Sie dabei – werden Sie Essensretter!

foodwatch nimmt kein Geld vom Staat oder von der Lebensmittelindustrie. Mehr als 25.000 (Stand Dezember 2012) Förderer und Spender finanzieren unsere Arbeit und sorgen dafür, dass die Stimme von foodwatch in der Öffentlichkeit Gewicht hat. Seien auch Sie dabei, jede einzelne Stimme zählt!