Unsere Freunde und Förderer

foodwatch zu unterstützen, ist eine Frage der Überzeugung und seitdem ich Großmama bin, auch eine Herzensangelegenheit. Ich bin Mitglied bei foodwatch, weil ich es nur fair finde, wenn ich weiß, was in den Lebensmitteln steckt. Gerade bei unserer wich­tigsten Lebensgrundlage passiert zu viel hinter den Kulissen. Nur eine Orga­nisation wie food­watch kann etwas bewegen! Ich will wissen, was ich esse und was drin steckt. Weg von dem industriellen Einheitsbrei! Ja, ich bin dabei, weil ich überzeugt bin, dass wir in dieser Gemeinschaft und mit vielen anderen etwas Positives bewirken können. Ich fördere foodwatch, weil wir nur zusammen stark sind. Eine Stimme wird ig­noriert von den „Großen“, bei vielen Tausenden ist das schon schwerer. Gemeinsam unterstützen wir foodwatch, denn zusammen ist man weniger allein im Irrgarten des globalen Konsumwahns. Ich unterstütze foodwatch, weil ich als Schauspieler Illusionen nur im Film schätze.
Nach dem Film „Food, Inc. – was essen wir wirklich?“ bin ich nachhaltig geschockt. Lasst uns alles dafür tun, damit es hier nicht soweit kommt!

Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Ich finde es ungeheuer wichtig, den Lebensmittel­konzernen, den Regierun­gen und Lobbyisten zu zeigen, dass wir Bürger informiert werden wollen. Ich bin Mitglied bei foodwatch, denn nur gemeinsam sind wir stark und können die Politik dazu bringen, etwas zu verändern.
FOODWATCH ist supergeil!!! Ich bin Mitglied bei foodwatch, weil Verbraucherschutz wichtiger ist als je zuvor! Ich fahre bei foodwatch mit, weil von Bayern bis Rügen das Essen ehrlich bleiben muss.
Weil ich als einzelner Bürger gegen Missbräuche der Industrie fast immer hilflos bin. Nur gemeinsam kann man dagegen angehen. JA zu mehr Verbraucher­rechten, JA zum Kampf gegen Lebensmittelmani­pulation und Werbelügen, JA zu mehr Nahrungs­qualität, JA zu foodwatch! foodwatch zu unterstützen, leistet einen wichtigen Beitrag für gesunde Ernährung und schärft den Blick dafür, was diese gefährdet oder fördert. Ich fördere foodwatch, damit foodwatch überflüssig wird. Ich bin überzeugt, wir brauchen foodwatch! Nur gemeinsam sind wir als Verbraucher stark. Wir brauchen Organisationen wie foodwatch zur Verbraucheraufklärung. Wir Verbraucher müssen mehr Verantwortung für unsere Nahrung über­nehmen, d.h. uns u.a. durch foodwatch infor­mieren und artikulieren. Ich unterstütze foodwatch, weil ich wissen will, wo mein Essen herkommt. Und was drin ist.

Seien Sie dabei – werden Sie Essensretter!

foodwatch nimmt kein Geld vom Staat oder von der Lebensmittelindustrie. Mehr als 25.000 (Stand Dezember 2012) Förderer und Spender finanzieren unsere Arbeit und sorgen dafür, dass die Stimme von foodwatch in der Öffentlichkeit Gewicht hat. Seien auch Sie dabei, jede einzelne Stimme zählt!