Aufruf: Großdemo gegen TTIP am 10. Oktober in Berlin!

11.06.2015

Gemeinsam mit 15 anderen Organisationen ruft foodwatch für den 10. Oktober 2015 zu einer Großdemonstration gegen TTIP in Berlin auf. Zum Trägerkreis der Demonstration gehört der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), entwicklungspolitische Organisationen, Wohlfahrtsverbände sowie alle großen Natur- und Umweltverbände. Die Organisationen sehen durch TTIP Demokratie und Rechtsstaatlichkeit gefährdet und fordern einen Stopp der Verhandlungen. 

Zum Abschluss des G7-Gipfels hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel angekündigt, die Verhandlungen zu TTIP schnell zum Abschluss zu bringen. Die im Trägerkreis der Demonstration zusammengeschlossenen Verbände wollen TTIP und CETA in der geplanten Form verhindern, darum mobilisieren sie nun gemeinsam gegen die Freihandelsabkommen. In dem Aufruf fordern sie soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung und treten für eine Handels- und Investitionspolitik ein, die auf hohen ökologischen und sozialen Standards beruht und nachhaltige Entwicklung in allen Ländern fördert.

Breites zivilgesellschaftliches Bündnis gegen TTIP

Zum Trägerkreis gehören 16 Organisationen. Das Bündnis reicht dabei von der globalisierungskritischen Organisation Attac und der Bürgerbewegung Campact über den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), den Deutschen Kulturrat und den Paritätischen Wohlfahrtsverband bis zur entwicklungspolitischen Organisation Brot für die Welt und allen großen Natur- und Umweltverbänden von BUND und NABU bis Greenpeace und WWF. Die Großdemonstration ist für den 10. Oktober in Berlin geplant. 

Trägerkreis

Folgende Verbände und Organisationen sind Teil des Trägerkreises der Großdemonstration:

Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) | Arbeitsgemeinschaft Bäuerliche Landwirtschaft (Abl) | Attac Deutschland | Brot für die Welt | Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) | Campact | Der Paritätische Gesamtverband | Deutscher Kulturrat | foodwatch | Greenpeace | Mehr Demokratie | NaturFreunde Deutschland | Naturschutzbund Deutschland (NABU) | OXFAM | Umweltinstitut München | WWF

Gemeinsam verhindern wir TTIP!

Seien Sie dabei, verpassen Sie keine Infos und Aktionen! Jetzt kostenlosen Newsletter bestellen:

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

„Die Freihandelslüge“ als Taschenbuch

In seinem Buch „Die Freihandelslüge“ analysiert Thilo Bode die Folgen von CETA und TTIP. Eine aktualisierte Ausgabe ist im Juni 2016 als Taschenbuch erschienen (DVA, 272 Seiten, 9,99 €).

mehr lesen