Deutsche Bahn will auf Hefeextrakt verzichten

27.05.2010

Zusatzstoffe ohne Kennzeichnung: Die Deutsche Bahn reagiert auf die foodwatch-Kritik am Angebot in Bord-Restaurants – zumindest ein bisschen. Künftig will sie auf Hefeextrakt verzichten. Der wird häufig eingesetzt, weil er Glutamat enthält, aber nicht als Geschmacksverstärker gekennzeichnet werden muss.

Auf die foodwatch-Kritik reagierte die Bahn per Pressemitteilung mit der Ankündigung, dass von Juni an im Zuge einer Qualitätsverbesserung auf den glutamathaltigen Hefeextrakt verzichtet werde. Dennoch bleibt der Kern des Problems erhalten: Die Deutsche Bahn kennzeichnet nur die Zusatzstoffe, die sie angeben muss – viele fallen dabei unter den Tisch. Und das hilft ihr dabei, Fertigware voller Zusatzstoffe als vermeintliche Schlemmergerichte von Spitzenköchen wie Sarah Wiener zu bewerben, die Pate für die monatlich wechselnden Aktionsgerichte stehen.

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!