Umfrage: Deutsche misstrauen Aussagen zu Agrargentechnik

28.07.2014

Lässt sich der Welthunger mit gentechnisch veränderten Pflanzen bekämpfen? Den Aussagen von Wissenschaftlern zu Agrargentechnik misstraut mehr als die Hälfte der Deutschen. Das geht aus einer Umfrage der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ unter 1004 Bundesbürgern hervor. Am größten war die Akzeptanz demnach beim Thema erneuerbare Energien: Mehr als 40 Prozent der Befragten gaben an, den Aussagen zu vertrauen – bei Gentechnik waren es 16 Prozent. 

Unabhängig vom Thema zeigte sich je rund ein Drittel der Teilnehmer unentschieden zwischen Vertrauen und Misstrauen. Beim Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft begründet man die unterschiedliche Bewertung der Themen laut Mitteilung mit der oft schlechten Vermittlung von Wissenschaft und nicht mit den Forschungsergebnissen selbst.

Der Umfrage zufolge zweifelt der Großteil der Befragten nicht am Nutzen von Wissenschaft. Als wichtigste Forschungsthemen für die Zukunft wurden Gesundheit und Ernährung genannt.

Die Umfrage – das sogenannte Wissenschaftsbarometer 2014 – wurde im   Zeitraum vom 30. Juni bis 5. Juli 2014 im Rahmen einer  Mehrthemenumfrage von der TNS Emnid Sozialforschung im Auftrag von   Wissenschaft im Dialog durchgeführt

(dpa)

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

In den Medien