Kellogg's Urlegenden Müsli: wenig Urkorn, dafür ganz viel Legende

Windbeutel-Kandidat Kellogg's: Urlegenden Müsli Quinoa, Apfel, Cranberries & Chia-Samen

Kellogg‘s wirbt mit „Urkorn“ – in dem „Urlegenden Müsli Quinoa, Apfel, Cranberries & Chia-Samen“ sind aber nur 2,5 Prozent „Urkorn“ enthalten (Quinoa). Was die Märchenonkel von Kellogg‘s außerdem im Kleingedruckten verstecken: Das „Frühstück für Legenden“ enthält neben 20 Prozent Zucker auch Palmöl, Aroma und Zusatzstoffe. Das ist alles andere als ursprünglich.

Das angebliche Urlegenden-Müsli unterscheidet sich nicht groß von anderen Müslis. Hauptzutat ist Hafer, der gar nicht zu den Urgetreiden zählt. Aber da hat Kellogg's seine ganz eigene Definition, gestützt auf ein von Kellogg's selbst beauftragtes „unabhängiges Forschungszentrum“. Demnach gehört auch Hafer zu den Urgetreiden. Dass das staatliche Bundeszentrum für Ernährung das anders sieht, ignoriert Kellogg's. Und strickt um sein Müsli eine große Marketing-Legende, von der edlen Verpackung bis zum Testimonial mit Urlegenden-Promi Kleopatra: 

Eine Anfrage von foodwatch mit der Bitte um Stellungnahme zur Kritik hat Kellogg's auch auf Nachfrage unbeantwortet gelassen. 

Zuletzt geändert am 23.10.2017
 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!