Behörden finden erneut Pferd im Rindfleisch in Niederlanden

30.01.2014

Ein Jahr nach dem großen Pferdefleisch-Skandal haben die niederländischen Behörden erneut große Mengen möglicherweise falsch deklariertes Rindfleisch entdeckt.

In den Beständen einer Schlachtfabrik seienrund 690 Tonnen Rindfleisch blockiert worden, das möglicherweise mit billigerem Pferdefleisch vermischt wurde, teilte die niederländische Kontrollbehörde für Nahrungsmittel am Mittwoch in Utrecht mit.

Bei strafrechtlichen Ermittlungen war in vier Rindfleisch-Proben Pferde-DNA gefunden worden. Außerdem stimmte die Buchhaltung nicht mit den Lagerbeständen überein.

Das verdächtige Fleisch liegt in Kühlhäusern. Der Schlachthof aus der östlichen Provinz Gelderland muss nun die Herkunft der sichergestellten Ware sowie der gesamten Produktion der vergangenen zwei Jahre nachweisen. Im Februar 2013 hatten die Behörden den bisher größten Fleischbetrug aufgedeckt. Rund 50 Millionen Kilogramm verdächtiges Fleisch waren in zahlreiche europäische Länder verkauft worden.

(dpa)

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!