Molkerei Zott will Mogelprodukt verändern – foodwatch-Aktion in Mertingen

23.04.2010

foodwatch-Aktivisten haben der Molkerei Zott heute den Goldenen Windbeutel 2010 für die dreisteste Werbelüge des Jahres am Firmensitz im bayerischen Mertingen (Landkreis Donau-Ries) verliehen. Bei einer Online-Wahl auf abgespeist.de waren mit Abstand die meisten der mehr als 80.000 Stimmen auf das überzuckerte Kinderprodukt „Monte Drink“ entfallen. Doch kein Vertreter der Zott-Geschäftsführung war bereit, den Preis entgegenzunehmen und mit foodwatch über die Verbraucherkritik zu sprechen.

Nicht nur verschanzten sich die Zott-Vertreter – auch hatte das Unternehmen kurzfristig Schilder mit dem Firmenlogo verhüllt oder abmontiert. In einer Pressemitteilung kündigte die Molkerei allerdings „Anpassungen und Verbesserungen in der Darstellung gegenüber den Verbrauchern wie in der Rezeptur“ an.

Bei der Wahl der dreistesten Werbelüge des Jahres hatten vom 22. März bis zum 22. April 81.451  Verbraucher auf der Internetseite www.abgespeist.de abgestimmt. Der „Monte Drink“ von Zott erhielt dabei 37,5 Prozent der Stimmen. Das Produkt wird wie eine gesunde Zwischenmahlzeit für Kinder beworben, dabei enthält es umgerechnet acht Stück Würfelzucker in einem kleinen 200-Milliliter-Fläschchen und damit mehr als die gleiche Menge Cola.

Nach dem „Monte Drink“ erhielt der Wellness-Tee „Der Gelbe Zitrone-Physalis“ von Pfanner die meisten Stimmen (18,6 Prozent). Es folgen die „Duett Champignon Creme-Suppe“ von Escoffier (15,2 Prozent), die Bio-Limonade „Beo Apfel & Heimat“ von Carlsberg (14,7 Prozent) und die Pastasauce „Bertolli Gegrilltes Gemüse“ von Unilever (13,9 Prozent). 

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!