Nachrichten zu Ferrero Kinder-Riegel

Abschied von der Extra-Portion-Milch

26.10.2012

Kaum zu glauben, aber wahr: Ferrero verzichtet für seine „Kinder“-Kalorienbomben fortan auf die Auslobung der „Extra-Portion-Milch“, so auch für den „Kinder“-Riegel. Freiwillig? Keineswegs. Etwa 5.400 Verbraucher hatten sich allein wegen des Kinder-Riegels bei Ferrero beschwert. Und siehe da: Der Riegel will neuerdings zumindest kein Etikettenschwindel mehr sein.

 

„Jetzt wird einer der ältesten deutschen Markenclaims eingemottet.“, schreibt das Marketing-Fachblatt HORIZONT zu Ferreros Verzicht auf die Auslobung der „Extra-Portion-Milch“. Die sogenannten Kinder-Produkte des italienischen Süßwarenkonzerns werden künftig nicht mehr mit dieser irreführenden Gesundheitsbotschaft versehen. Das war längst überfällig. Und ist zurückzuführen auf anhaltenden Verbraucherprotest: Seit Jahren hagelte es Kritik an der Masche von Ferrero.

Allein wegen des Kinder-Riegels hatten sich 5.400 Verbraucher an den Hersteller gewandt. Auch die aktuelle TV-Werbung verspricht weder das „Beste aus der Milch“, noch werden elterliche Gefühle instrumentalisiert – wie es Ferrero bei anderen aktuellen Kampagnen handhabt. Die Kalorienbombe „Kinder“-Riegel ist also – Verbraucherprotest sei Dank – immerhin kein Etikettenschwindel mehr.

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Jetzt Förderer werden!

Sie können etwas gegen Verbrauchertäuschung tun – werden Sie foodwatch-Förderer!

mehr