Nachrichten zu Maggi Natur Pur

Nestlés Antwort auf die abgespeist-E-Mail-Aktion

21.03.2008

„Hefeextrakt enthält - wie alle eiweißhaltigen Lebensmittel sowie Obst und Gemüse - von Natur aus Glutamat“, hat Nestlé allen geantwortet, die über abgespeist.de eine E-Mail verschickt haben. Aus dieser Tatsache schlussfolgert Nestlé: „Hefeextrakt ist genauso wenig "Geschmacksverstärker" wie Parmesan oder Erbsen.“ Erbsen sind für eine Erbsensuppe unverzichtbar. Ein Rezept für Spargelsuppe, in dem Hefeextrakt als Zutat aufgeführt war, haben wir nicht gefunden. Nestlés Vergleich hinkt also.

Erbsen, Parmesan oder Tomaten enthalten von Natur aus Glutamat, Inosinat und Guanylat - es wird ihnen im Gegensatz zur Maggi Natur Pur Suppe aber nicht erst zugesetzt. Denn dass Hefeextrakt vor allem eingesetzt wird, um den Geschmack einer Zutatenmischung zu verstärken, steht zum Beispiel im „Dr. Oetker Lebensmittellexikon“:

"Aufgrund seines fleischbrühartigen Eigengeschmacks und der geschmacksverstärkenden Wirkung (bedingt v.a. durch die enthaltene Glutaminsäure), wird Hefeextrakt in der Lebensmittelindustrie häufig zur Herstellung von Speisewürze, im Reformhaus auch zur Geschmacksverstärkung anstelle von Natriumglutamat eingesetzt."

Weil Hefeextrakt lebensmittelrechtlich eine Zutat und kein Zusatzstoff ist, muss er nicht als „Geschmacksverstärker“ bezeichnet werden - auch wenn er als solcher wirkt und eingesetzt wird. Darum führt Nestlé Verbraucher mit der Behauptung, Natur Pur enthalte keine Geschmacksverstärker in die Irre.

Wir finden: Wer damit wirbt, ohne geschmacksverstärkende Stoffe auszukommen, sollte sich auch daran halten. Oder: Wer Hefeextrakt einsetzt, sollte nicht vollmundig damit werben, dass sein Produkt frei von Geschmacksverstärkern ist. Und damit etwas versprechen, was das Produkt nicht halten kann.

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Jetzt Förderer werden!

Sie können etwas gegen Verbrauchertäuschung tun – werden Sie foodwatch-Förderer!

mehr