Nachrichten zu Zott Monte Drink

Zotts Antwort auf die E-Mail-Aktion

16.12.2009

Die Fragen waren klar und präzise formuliert! Warum bewirbt Zott den „Monte Drink“ als gesundes Produkt und Zwischenmahlzeit und hebt den angeblich „wertvollen“ Traubenzucker auf der Verpackung hervor, obwohl ein Fläschchen Monte mehr Zucker als die gleiche Menge Cola enthält? In der E-Mail an die mehr als 2.500 Teilnehmer der Mitmach-Aktion geht Zott auf die Kritikpunkte jedoch kaum ein und antwortet stattdessen lieber auf eine Frage, die niemand gestellt hat.

Der „Monte Drink“ von Zott ist nicht nur überzuckert, sondern wird vom Hersteller auch noch als „gesunder Drink“ und „Zwischenmahlzeit“ beworben. Und wer ist schuld? Die Verbraucher! Diesen Eindruck erweckt jedenfalls die Antwort von Zott an die Teilnehmer der Mitmach-Aktion. Konsumenten würden völlig ungesüßte Produkte geschmacklich ablehnen, schreibt der Hersteller. Also bleibe nichts anderes übrig, als den „gewünschten Süßgeschmack“ mit „so wenig Zucker wie möglich“ herzustellen. Aha. Wie dabei dann ein Getränk herauskommen kann, das mehr Zucker als Cola enthält, erklärt Zott leider nicht.

Auf die Fragen, warum der „Monte Drink“ als gesund beworben wird und warum der angeblich „wertvolle“ Traubenzucker verheißungsvoll auf dem Fläschchen hervorgehoben wird, geht Zott nicht einmal annähernd ein. Und erläutert stattdessen, dass Zucker natürlicher Bestandteil in vielen Nahrungsmitteln sei. Das stimmt, aber leider erklärt das erstens nicht, warum das vermeintlich gesunde Getränk für Kinder pro Flasche umgerechnet acht Stück Würfelzucker enthält. Und es gibt auch zweitens keinen Aufschluss darüber, warum Zott Traubenzucker – der nach Auskunft des Herstellers aus Maisstärke gewonnen wird – für so wertvoll hält.

Auch dass eine flüssige Süßigkeit wie der „Monte Drink“ als „beliebte Zwischenmahlzeit“ und „idealer Begleiter für Schule und Freizeit“ beworben wird, scheint bei Zott niemanden zu irritieren. Der „Monte Drink“ sei „im Rahmen von Zwischenmahlzeiten durchaus geeignet einen zusätzlichen Beitrag zu liefern, da er zu 82% aus Milch und Milchbestandteilen“ besteht. Die acht Stück Würfelzucker aber, die jedes Fläschchen enthält, lässt der Hersteller unerwähnt.

Stattdessen erklärt Zott, der „Monte Drink“ sei kein Durstlöscher, sondern müsse „in der täglichen Nährstoffbilanz berücksichtigt werden“. An diesem Punkt muss man in der Marketing-Abteilung von Zott jedoch etwas verwechselt haben, denn als angeblich gesunden Durstlöscher hatte foodwatch ein ganz anderes Produkt entlarvt, den Frucht-Tiger von Eckes-Granini. Vielleicht sollte sich Zott aber dennoch ein Beispiel am Fruchttiger nehmen, denn Hersteller Eckes-Granini hat nach dem Verbraucherprotest auf abgespeist.de reagiert und die irreführende Werbung eingestellt.

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Jetzt Förderer werden!

Sie können etwas gegen Verbrauchertäuschung tun – werden Sie foodwatch-Förderer!

mehr