Zucker-Lobby: Hören Sie auf zu lügen!

Fotolia_15830572_M__c__abcmedia_freigestellt_350x250.jpg
Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

Die Zucker-Lobby agiert wie früher die Tabak-Konzerne: Sie täuscht, manipuliert und verbreitet falsche Informationen, um ihr Geschäftsmodell zu verteidigen. Will sie auf diese Weise verhindern, dass unsere Lebensmittel gesündere Rezepturen mit weniger Zucker bekommen? Die Methoden der Lobbyisten sind zweifelhaft, sie schrecken nicht mal davor zurück, die zuständigen Politiker im Bundestag anzulügen. Dem müssen wir gemeinsam etwas entgegen setzen: Fordern Sie die Zucker-Lobby jetzt auf, ihre Falschaussagen zu korrigieren!

foodwatch hat diese E-Mail-Aktion am 30. August 2017 gestartet.

Petitions-Text lesen

Sehr geehrter Herr Tissen,

eine Demokratie lebt vom freien Meinungsaustausch. Doch die Grundlage sollte sein, dass alle bei den Fakten bleiben. Nur so lässt sich fair diskutieren.

Gegenüber Bundestagsabgeordneten des Ernährungsausschusses hat Ihr Verband behauptet: „Tatsächlich nehmen die Deutschen heute nicht mehr, sondern eher weniger Kalorien auf als früher.“ Diese Behauptung ist schlichtweg falsch. Damit verschleiern Sie, dass eine unausgewogene Ernährung eine wesentliche Rolle beim Anstieg von Übergewicht und Fettleibigkeit spielt.

Herr Tissen,

offensichtliche Fehlinformationen zu verbreiten, um eine Debatte in Ihrem Sinne zu beeinflussen, gehört sich nicht. Ich fordere Sie daher auf, diese Aussage in Zukunft nicht mehr zu verbreiten und aus Ihren online verfügbaren Publikationen zu streichen!

Mit freundlichen Grüßen

Vorname Nachname (wird automatisch eingefügt)

Diese E-Mail wird verschickt an: 

Günter Tissen, Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker e.V.