Wir sind 100.000!

03.08.2016

Hallo und guten Tag,

heute müssen wir mal DANKE sagen: Mehr als 100.000 Bürgerinnen und Bürger unterstützen bereits mit einer Vollmacht unsere Verfassungsbeschwerde gegen das CETA-Freihandelsabkommen. Es ist damit die größte Bürgerklage in der Geschichte der Bundesrepublik! Wahnsinn!

ABER: Noch ist Nichts gewonnen. Denn jetzt beginnt die heiße Phase in der Auseinandersetzung um die Abkommen CETA und TTIP. Die Politikerinnen und Politiker hoffen vielleicht, dass durch das „Sommerloch“ die Aufmerksamkeit für dieses so komplizierte Thema sinkt. Aber nicht mit uns. Wir lassen nicht locker! Daher unsere große Bitte:

1) Falls Sie noch nicht mitgemacht haben, füllen Sie jetzt Ihre Vollmacht für die Bürgerklage „Nein zu CETA!“ aus. Kostenlos und ganz einfach unter: 

www.ceta-verfassungsbeschwerde.de 

2) Leiten Sie diese Mail jetzt an möglichst viele Empfänger weiter. Jede einzelne Stimme ist wichtig!

Die Zeit drängt. Der EU-Ministerrat will schon in wenigen Wochen über den CETA-Handelsvertrag mit Kanada entscheiden – und den Vertrag zugleich für „vorläufig“ anwendbar erklären. Das würde bedeuten: Das Abkommen tritt in Kraft, ohne dass die Parlamentarier im Bundestag und den anderen EU-Mitgliedstaaten zugestimmt haben. Das ist ein echter Demokratieskandal!

CETA ist „der kleine Bruder“ von TTIP, dem geplanten Abkommen zwischen der EU und den USA. Was in CETA erst einmal beschlossen wurde, kann in TTIP kaum mehr verhindert werden. Wir müssen daher das Abkommen und dessen „vorläufige“ Anwendung stoppen! Unterstützen Sie bitte die Verfassungsbeschwerde von foodwatch, Campact und Mehr Demokratie. Für Sie sind damit keinerlei Kosten oder Verpflichtungen verbunden – aber Sie setzen ein wichtiges Zeichen gegen CETA und TTIP! Hier Verfassungsbeschwerde unterstützen:

www.ceta-verfassungsbeschwerde.de 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung,

Ihr foodwatch-Team


P.S.: Wussten Sie, dass foodwatch unabhängig ist von Staat und Lebensmittelwirtschaft und sich aus Förderbeiträgen und Spenden finanziert? foodwatch ist ein gemeinnütziger Verein, dem jede und jeder beitreten kann – bitte unterstützen Sie uns und werden Sie jetzt hier Fördermitglied: 

www.foodwatch.de/mitglied-werden 

 
RSS-Feed

Abonnieren Sie hier unsere Nachrichten als RSS-Feed.