Wofür Claus Hipp mit seinem Namen NICHT stehen will

01.08.2013

Hallo und guten Tag,

heute müssen wir leider über die zwei Seiten der Firma Hipp berichten.
"Kindgerecht" und "gesund" sollen ihre Produkte sein, schließlich wollen
Eltern für ihre Kinder nur das Beste. Einen Kleinkind-Tee in Form von
Granulat aus fast purem Zucker anzubieten widersprach freilich nicht nur
allen Ernährungsempfehlungen - es passte auch so gar nicht zu Hipps
eigenen Anspruch. foodwatch hatte dies vor einem Jahr kritisiert, tausende
Verbraucher haben sich beim Unternehmen beschwert, am Ende verliehen wir
ihm den Goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres.
Claus Hipp reagierte auf die Kritik und ersetzte die Zucker-Tees durch
kindgerechte Tees im Beutel - ohne Zuckerzusatz. Ein fantastischer Erfolg
des Verbraucherprotests - dachten wir...

HEUTE WISSEN WIR: CLAUS HIPP HATTE SICH KEINESWEGS VON DEN SÜßEN TEES FÜR KLEINKINDER VERABSCHIEDET! MIT EINER TOCHTERFIRMA VERMARKTET ER SÜßE INSTANT-TEES EINFACH WEITER - VERSEHEN AUCH NOCH MIT EINEM ÜBERFLÜSSIGEN ZUSATZSTOFF, DEN HIPP SELBST ALS "ZAHNSCHÄDIGEND" BEZEICHNET.

Der "Kinder-Früchtetee", um den es geht, hört auf den Namen Bebivita. Und
auch wenn es keinen Hinweis auf dem Etikett gibt: Wo Bebivita draufsteht,
ist Hipp drin! Es handelt sich um Claus Hipps Billig-Sparte, eine
hundertprozentige Tochterfirma. Das Produkt ist mit dem vom Markt
genommenen Instant-Tee der Stamm-Marke Hipp nahezu identisch: ebenfalls mit der Empfehlung ab dem 12. Monat; ebenfalls aus Zuckergranulat; ebenfalls
jeglichen Ernährungsempfehlungen für Kleinkinder widersprechend. Anders
als beim Original ist dem Bebivita-Tee auch noch Zitronensäure (E 330)
beigemischt. Dabei handelt es sich um ein Säuerungsmittel, das Hipp selbst
als "zahnschädigend" bezeichnet - und sich deshalb rühmt, es bei den
Produkten der Stamm-Marke nicht einzusetzen. BEI  BEBIVITA SPIELT DIE
GESUNDHEIT DER KINDER OFFENBAR KEINE SO GROßE ROLLE - ABER STEHT JA AUCH NICHT "HIPP" AUF DER VERPACKUNG, UND KAUM JEMAND WEIß, DASS SICH HINTER BEBIVITA CLAUS HIPP VERBIRGT…

Gesundheit predigen, Zucker und Zusatzstoffe trinken lassen - das passt
nicht zusammen. Wir finden: Ein Unternehmer mit dem Anspruch von Herrn Hipp
sollte solche Produkte nicht für Kleinkinder empfehlen. Weder unter der
Marke Hipp noch unter der Marke Bebivita. Bitte unterzeichnen Sie deshalb
jetzt unsere E-Mail-Aktion an Claus Hipp und fordern Sie ihn auf, die
Bebivita-Zucker-Tees ebenfalls vom Markt zu nehmen:

www.abgespeist.de/bebivita_fruechtetee

Klicken Sie sich rein,

Ihr foodwatch-Team

PS: Je mehr Menschen hinter foodwatch stehen, umso kraftvoller können wir
unsere Forderungen in die Öffentlichkeit bringen. Unsere Kampagnenarbeit
ist nur möglich mit Ihrer Hilfe - bitte unterstützen Sie uns und werden
Sie Fördermitglied:

www.foodwatch.de/mitglied-werden

 
Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

RSS-Feed

Abonnieren Sie hier unsere Nachrichten als RSS-Feed.