Einladung zum Pressegespräch: foodwatch-Report entlarvt gefährliche Schwachstellen im EU-Lebensmittelrecht – Was Bundesernährungsministerin Julia Klöckner jetzt tun muss

08.11.2018 Zurück zur Übersicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie kann es sein, dass mit Insektengift belastete Eier millionenfach auf den Markt gelangen? Wieso sind Etikettenschwindel und Verbrauchertäuschung im Supermarkt noch immer ganz legal möglich? Und wieso schützt das Lebensmittelrecht Unternehmen besser als Verbraucherinnen und Verbraucher? Diesen Fragen ist foodwatch in dem umfassenden Report „Rechtlos im Supermarkt“ nachgegangen. Die Untersuchung liefert eine detaillierte Analyse des deutschen und EU-Lebensmittelrechts. Die Ergebnisse sowie die ganz konkreten politischen Forderungen an Bundesernährungsministerin Julia Klöckner möchten wir Ihnen gerne im Rahmen eines kleinen Frühstücks bei einem Pressegespräch vorstellen, zu dem wir Sie herzlich einladen:

Termin: 12. November 2018, 10:00 Uhr

Ort: Hotel Albrechtshof, Albrechtstraße 8, 10117 Berlin (Raum: Spener & Fliedner)

mit: 

- Martin Rücker, Geschäftsführer foodwatch Deutschland

- Lena Blanken, Recherche und Kampagnen bei foodwatch

Für eine Rückmeldung, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen, wären wir Ihnen zur besseren Planung sehr dankbar – telefonisch unter Tel.: +49 (0) 30 / 24 04 76 290 oder formlos per Mail an presse@foodwatch.de. Vielen Dank! 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Winkler

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit foodwatch

 
RSS-Feed

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren.

So ereichen Sie uns

foodwatch e.V.
presse und öffentlichkeitsarbeit
brunnenstraße 181
d-10119 berlin

e-mail: presse@foodwatch.de

An Wochenenden erfahren Sie unter der angegebenen Telefonnummer per Bandansage, auf welchem Wege Sie uns kontaktieren können. 

Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie die Pressestelle in dringenden Fällen mobil unter
+49 (0) 1 74 / 3 75 16 89

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, um unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu erhalten.