Presseeinladung – Foto-Aktion: Riesen-Zuckerwürfel vor NRW-Verbraucherministerium – foodwatch protestiert gegen Subventionen für zuckrigen Schul-Kakao

27.03.2019 Zurück zur Übersicht

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nordrhein-Westfalen ist das einzige Bundesland, das noch gezuckerte Schulmilchgetränke mit Steuergeldern subventioniert – obwohl Ärzte und Ernährungsexperten davon abraten. Noch vor Ostern will die Landesregierung jetzt entscheiden, wie es mit dem Schulmilch-Programm weitergeht. foodwatch fordert die zuständige Verbraucherministerin Ursula Heinen-Esser auf, die Kakao-Subventionierung endlich zu beenden. Im vergangenen Schuljahr subventionierte das Land NRW annähernd 7 Millionen Kilogramm gezuckerte Schulmilchgetränke – das entspricht einer Zuckermenge von rund 274 Tonnen oder umgerechnet mehr als 90 Mio. Zuckerwürfeln. Diesen staatlich geförderten Zuckerberg will foodwatch dem Ministerium symbolisch mit einer Aktion zurückbringen.

Wir laden Sie herzlich ein, bei der bildstarken Aktion in Düsseldorf dabei zu sein:

Tag: Dienstag, 2. April 2019

Uhrzeit: ca. 12:45 Uhr (Bei Interesse können Medien bereits zu einem früheren Zeitpunkt den Aufbau der Aktion begleiten; wir empfehlen dazu Rücksprache mit der foodwatch-Pressestelle.)

Ort: NRW-Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz, Schwannstraße 3, 40476 Düsseldorf

Ein Gespräch vor Ort mit Ministerin Ursula Heinen-Esser ist für 13:00 Uhr angefragt.

Für eine Rückmeldung, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen, wären wir Ihnen zur besseren Planung sehr dankbar – telefonisch unter +49 (0) 30 / 24 04 76 290 oder formlos per Mail an presse@foodwatch.de. Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Winkler

 
RSS-Feed

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren.

So ereichen Sie uns

foodwatch e.V.
presse und öffentlichkeitsarbeit
brunnenstraße 181
d-10119 berlin

e-mail: presse@foodwatch.de

An Wochenenden erfahren Sie unter der angegebenen Telefonnummer per Bandansage, auf welchem Wege Sie uns kontaktieren können. 

Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie die Pressestelle in dringenden Fällen mobil unter
+49 (0) 1 74 / 3 75 16 89

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, um unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu erhalten.