Pressemitteilung 28.05.2009

Einladung zur Pressekonferenz: Politische Debatte über Nährwertkennzeichnung – Erster Hersteller in Deutschland führt Ampel ein

Die politische Debatte über eine neue Nährwertkennzeichnung von Lebensmitteln läuft auf Hochtouren: Für den 4. Juni hat Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner zum Runden Tisch geladen, und das Europäische Parlament wird sich nach der Europawahl (7. Juni) voraussichtlich im Herbst mit einer EU-weiten Regelung befassen.

Die Verbraucher sprechen sich mit großer Mehrheit für die Einführung der Ampel-Kennzeichnung aus. Nun bröckelt auch der Widerstand in der Wirtschaft gegen dieses Modell: Ein Lebensmittelhersteller geht voran und wird als erster in Deutschland freiwillig die Nährwert-Ampel einführen.

Die Details möchten wir Ihnen erläutern in einer

Pressekonferenz am Mittwoch, den 03. Juni 2009, 11.00 Uhr

im Haus der Bundespressekonferenz
Seminarraum 0107 (EG)
Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardtstr. 55, 10117 Berlin

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Thilo Bode, foodwatch-Geschäftsführer
  • Gerd Billen, Vorstand des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv)
  • Jürgen Graalmann, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des AOK Bundesverbandes
  • sowie ein Vertreter des Herstellers, der als erster die Ampel-Kennzeichnung einführt

Für eine Rückmeldung, ob wir mit Ihrem Kommen rechnen dürfen, wären wir Ihnen dankbar – formlos per Telefon unter (0 30) 24 04 76 - 11, per E-Mail an presse(at)foodwatch(dot)de oder per Fax an (0 30) 24 04 76 - 26.