haben mitgemacht. Sie auch?

Tierhaltungswende jetzt!

Die Zustände in der Nutztierhaltung sind ein Skandal. Fordern Sie jetzt Bundesminister Christian Schmidt auf, mit einer EU-Initiative endlich Tiergerechtigkeit durchzusetzen! Mehr erfahren



haben mitgemacht. Sie auch?

Goldener Windbeutel an Winfried Kretschmann!

Schreiben Sie jetzt an den Ministerpräsidenten und fordern Sie ihn auf, ein Machtwort zu sprechen: Schluss mit ungesunder Babynahrung von Alete! Mehr erfahren



haben mitgemacht. Sie auch?

Fettleibigkeits-Epidemie stoppen!

Der Anteil übergewichtiger und fettleibiger Kinder hat dramatisch zugenommen. Die Lebensmittelindustrie trägt dafür eine gehörige Mitverantwortung! Mehr erfahren



E-Mail-Aktion

Schreiben Sie jetzt an die Bundestagsabgeordneten in Ihrem Wahlkreis und fordern Sie sie auf, Stellung zu TTIP zu beziehen! Jetzt mitmachen

Gemeinsam TTIP stoppen!

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, das gilt ganz besonders für unser Essen in einer globalisierten Waren-­Welt.

Hans-Werner Meyer

Schauspieler

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

  • 21.05.2015 Tierhaltung

    Report: Eklatante Missstände in der Legehennenhaltung

    Ob Käfig-, Bodenhaltungs-, Freiland- oder sogar Bio-Ei: Keine Haltungsform garantiert die tiergerechte Haltung von Legehennen. Hohe Krankheits- und Sterberaten, Verhaltensstörungen wie Federpicken oder Kannibalismus und das millionenfache Töten männlicher Küken sind in allen Haltungsformen an der Tagesordnung. Verbraucher haben keine Möglichkeit, sich beim Einkauf für ein garantiert tiergerecht erzeugtes Ei zu entscheiden. Das ist das Fazit des Reports „Ich wollt‘, ich wär‘ kein Huhn“, den foodwatch heute vorgestellt hat. MEHR

  • 18.05.2015 Der Goldene Windbeutel Kinderernährung

    foodwatch-Aktion vor dem Staatsministerium in Stuttgart

    foodwatch-Aktivisten haben in Stuttgart versucht, Winfried Kretschmann den „Goldenen Windbeutel“ zu überreichen. Mit der Aktion vor dem Amtssitz des baden-württembergischen Ministerpräsidenten hat foodwatch gegen Verbrauchertäuschung und ungesunde Babyprodukte von Alete protestiert. Das Unternehmen war von Nestlé zum Jahreswechsel 2014/2015 verkauft worden – seitdem ist das Land Baden-Württemberg mittelbarer Teilhaber an Alete und damit beteiligt am Geschäft mit verfehlten Babyprodukten.MEHR

  • 18.05.2015 Der Goldene Windbeutel Kinderernährung

    Goldener Windbeutel für Ministerpräsident Kretschmann

    foodwatch hat Winfried Kretschmann mit dem Goldenen Windbeutel ausgezeichnet. Baden-Württembergs Ministerpräsident erhält den Preis für die dreisteste Werbelüge stellvertretend: Sein Land ist seit Anfang des Jahres mittelbarer Teilhaber des Kindernahrungsherstellers Alete. Die Marke vertreibt Produkte als babygerecht, die Kinderärzte als ungeeignet für Babys einstufen. Die Landes­regierung in Stuttgart selbst rät von dem Verzehr ausdrücklich ab – profitiert aber vom Verkauf der Produkte. MEHR

  • 13.05.15 Goldener Windbeutel

    Herr Kretschmann, Alete-Produkte müssen babygerecht sein!

    Seit 2015 ist das Baden-Württemberg mittelbar an Alete beteiligt und profitiert vom Verkauf ungesunder Babyprodukte, von denen sie ausdrücklich abrät. Schreiben Sie jetzt an Ministerpräsident Kretschmann: Schluss mit ungesunder Babynahrung von Alete! MEHR

  • 21.05.15 Tierhaltung

    Tierhaltungswende jetzt!

    Wir brauchen eine echte Wende in der Tierhaltung – fordern Sie jetzt Bundesminister Christian Schmidt auf, mit einer EU-Initiative endlich Tiergerechtigkeit durchzusetzen! In Zukunft darf kein Tierprodukt mehr in den Handel kommen, das nicht nachweislich tiergerecht erzeugt wurde! MEHR

  • 28.04.15 Kinderernährung

    Fettleibigkeits-Epidemie stoppen!

    Fordern Sie jetzt die Mitglieder des Gesundheitsausschusses im Bundestag auf, das Präventionsgesetz zu ändern: Die Lebensmittelindustrie muss endlich in die Mitverantwortung genommen werden für das grassierende Übergewicht und Fehlernährung – gerade bei Kindern. Unterzeichnen Sie jetzt! MEHR

 
Frage des Monats

Mai 2015: „Milch-Sorten: Inwiefern eignen sich Mandel-, Hafer- und Reismilch als Alternative?“


foodwatch-Expertin Astrid Gerstemeier antwortet

Antwort lesen

Buch zu TTIP

Warum TTIP nur den Konzernen nützt und uns allen schadet – das erklärt Thilo Bode in seinem aktuellen Buch „TTIP: Die Freihandelslüge.“

Mehr lesen