haben mitgemacht. Sie auch?

Jetzt bei Nestlé beschweren!

Ärzte warnen seit langem vor dem Verzehr hochkalorischer Trinkmahlzeiten, da sie Überfütterung und Kariesbildung fördern – Nestlé verkauft sie dennoch wie gesunde, babygerechte Produkte. foodwatch forderte Nestlé auf, das Produkt vom Markt zu nehmen. Machen Sie mit! mehr erfahren



haben mitgemacht. Sie auch?

CETA verhindern!

Die Paraphierung des europäisch-kanadischen Freihandel­s­abkommen CETA wäre ein gefährlicher Präzedenzfall für das Abkommen TTIP mit den USA! Denn wenn die EU die private Schiedsgerichtsbarkeit im CETA anerkennt, kann sie diese für das TTIP nicht verweigern. mehr erfahren



Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

Der foodwatch-Newsletter

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


haben mitgemacht. Sie auch?

Schluss mit Gentechnik wider Willen!

Wir fordern eine klare, einheitliche Kennzeichnung von Gentechnik. Auch tierische Lebensmittel, die mit gentechnisch veränderter Futterpflanzen erzeugt wurden, müssen gekennzeichnet werden! Mehr erfahren



Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

 
Frage des Monats

Oktober 2014: „Herbst ist Erntezeit – wie gelingt das Einmachen von Obst und Gemüse?“


foodwatch-Expertin Astrid Gerstemeier antwortet
Antwort lesen

Recommendation



„Putting food law back on the political menu“ – 
Food safety has been sidelined by the big food lobby and after the BSE and horse meat scandals it's time something was done. An article by foodwatch Netherlands chair Paul Hohnen published on theguardian.com.

Read more >>