haben mitgemacht. Sie auch?

CETA: Verhandlungsmandat veröffentlichen!

Wir dürfen nicht einmal wissen, unter welchen Voraussetzungen verhandelt wurde?! Schluss mit der Geheimniskrämerei!  Mehr erfahren



Gemeinsam TTIP stoppen!

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


haben mitgemacht. Sie auch?

Krebsgefahr: Keine Zulassung von Glyphosat!

Fordern Sie die europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde EFSA jetzt auf, Glyphosat nicht erneut zuzulassen! Mehr erfahren



haben mitgemacht. Sie auch?

Tierhaltungswende jetzt!

Die Zustände in der Nutztierhaltung sind ein Skandal. Fordern Sie jetzt Bundesminister Christian Schmidt auf, mit einer EU-Initiative endlich Tiergerechtigkeit durchzusetzen! Mehr erfahren



Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, das gilt ganz besonders für unser Essen in einer globalisierten Waren-­Welt.

Hans-Werner Meyer

Schauspieler

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

  • ©fotolia/Gina Sanders, Romolo Tavani, Montage: foodwatch 28.08.2015 Freihandel

    Verhandlungsmandat für CETA-Abkommen bleibt geheim

    Das Verhandlungsmandat für das europäisch-kanadische Freihandelsabkommen CETA bleibt Verschlusssache. Auf Anfrage von foodwatch lehnten sowohl das Bundeswirtschaftsministerium als auch die Europäische Kommission und der Europäische Rat die Veröffentlichung des Dokuments ab. Über eine E-Mail-Protestaktion fordert foodwatch: Schluss mit der Geheimniskrämerei!MEHR

  • 27.08.2015 Freihandel

    CETA: Parlamentarier bleiben außen vor

    Durch das geplante CETA-Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und Kanada könnten Regulierungsvorhaben zukünftig ohne Beteiligung des Europäischen Parlamentes oder der nationalen Parlament beschlossen werden – das hat das Bundeswirtschaftsministerium gegenüber foodwatch bestätigt.MEHR

  • 25.08.2015 Freihandel

    Bündnis ruft zur Anti-TTIP-Demo am 10. Oktober auf

    Gemeinsam mit Gewerkschaften, Verbänden und Kulturschaffenden ruft foodwatch zu einer Großdemonstration gegen TTIP am 10. Oktober in Berlin auf. Das breite zivilgesellschaftliche Bündnis fordert den Stopp der Verhandlungen zu dem geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen den USA und der Europäischen Union sowie die Nicht-Ratifizierung des Freihandelsabkommens CETA zwischen der EU und Kanada.MEHR

 
Frage des Monats

August 2015: „Endlich Sommer: Zur Abkühlung können Getränke und Mahlzeiten an heißen Tagen eigentlich kaum kalt genug sein – oder?“


foodwatch-Expertin Astrid Gerstemeier antwortet

Antwort lesen

Buch zu TTIP

Warum TTIP nur den Konzernen nützt und uns allen schadet – das erklärt Thilo Bode in seinem aktuellen Buch „TTIP: Die Freihandelslüge.“

Mehr lesen