Verlosung: Mitmachen und DVD gewinnen!

Nach seinem erfolgreichen Film „Plastic Planet“ geht Dokumentarfilmer Werner Boote in „Population Boom“ nun der Frage nach: Sind schwindende Ressourcen, giftige Müllberge, Hunger und Klimawandel tatsächlich Folgen der Überbevölkerung? Und wer von uns ist dann eigentlich zu viel? foodwatch verlost bis zum 15. Januar drei DVDs – jetzt mitmachen und gewinnen!

Jetzt an Verlosung teilnehmen

haben mitgemacht. Sie auch?

CETA und TTIP stoppen!

Das europäisch-kanadische Freihandel­s­abkommen CETA wäre ein gefährliches Vorbild für das TTIP-Abkommen mit den USA. Nachdem Sigmar Gabriel lange den Eindruck erweckt hatte, er wolle CETA neu verhandeln, will er nun plötzlich zustimmen. Fordern Sie den SPD-Parteivorstand auf, das zu verhindern! mehr erfahren



Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

haben mitgemacht. Sie auch?

Jetzt bei Nestlé beschweren!

Ärzte warnen seit langem vor dem Verzehr hochkalorischer Trinkmahlzeiten, da sie Überfütterung und Kariesbildung fördern – Nestlé verkauft sie dennoch wie gesunde, babygerechte Produkte. foodwatch forderte Nestlé auf, das Produkt vom Markt zu nehmen. Machen Sie mit! mehr erfahren



Der foodwatch-Newsletter

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

  • 15.12.2014 Lebensmittelbuch

    Staatsrechtler: Geheimes Gremium ist verfassungswidrig

    Keine Legitimation, keine Transparenz, keine ausreichende Kontrolle: Nach Einschätzung des Staatsrechtlers Prof. Dr. Stephan Rixen verstößt die Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission gegen das Grundgesetz. Das Gremium, das gängige Produkt­bezeichnungen und -zusammensetzungen festlegt, habe „keinerlei demokratische Legitimation“, sagte er dem Nachrichtenmagazin Der Spiegel. foodwatch fordert die Abschaffung des Geheim-Gremiums. MEHR

  • 05.12.2014 Ampelkennzeichnung Lebensmittelpolitik Herkunftsangaben Werbelügen Gentechnik

    Neue EU-Kennzeichnungsregeln: Lizenz zum Weiterschummeln!

    Unleserliche Mini-Schrift, irreführende Nährwertangaben, versteckte Gentechnik: Wenn ab dem 13. Dezember das Gros der Regelungen aus der neuen Lebensmittel­informations­verordnung gilt, ist das eher ein Rückschritt für die Verbraucher. Die Lebensmittelindustrie hat sich in Brüssel die Lizenz zum Weiterschummeln besorgt, die legale Verbrauchertäuschung im Supermarkt geht weiter.MEHR

  • 04.12.2014 Freihandel

    1 Million Unterschriften gegen TTIP und CETA

    Mehr als 1 Million Menschen aus ganz Europa haben in den letzten zwei Monaten die selbst organisierte europäische Bürgerinitiative gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA unterzeichnet. Für die Kampagne haben sich mehr als 320 Organisationen zusammen geschlossen, darunter auch foodwatch. Und der Protest geht weiter.MEHR

  • 02.12.14 Freihandelsabkommen

    Liebe SPD-Mitglieder: Stoppen Sie CETA!

    Fordern Sie jetzt die Mitglieder des SPD-Parteivorstandes auf, ihren Parteivorsitzenden und damit CETA zu stoppen! Denn Sigmar Gabriel hat plötzlich seine Meinung geändert und will doch zustimmen. Doch wenn CETA erst einmal beschlossene Sache ist, wird es schwierig, TTIP zu stoppen. Unterzeichnen Sie jetzt! MEHR

  • 17.03.14 Lebensmittelbuch

    Geheime Lebensmittelbuch-Kommission abschaffen!

    In der geheim tagenden „Lebensmittelbuch-Kommission“ entscheiden Lobbyisten der Ernährungswirtschaft über weitreichende Vorgaben zur Produktkennzeichnung mit – und können verbraucherfreundliche Regeln blockieren. Unterzeichnen Sie jetzt unsere E-Mail-Aktion und fordern Sie die Abschaffung der Geheim-Kommission! MEHR

  • 19.11.14 Freihandelsabkommen

    Jetzt unterzeichnen und TTIP stoppen!

    Unter größter Geheimhaltung wird zwischen der EU und den USA aktuell das Freihandelsabkommen TTIP verhandelt. Wir von foodwatch sind überzeugt: Das Abkommen nutzt ausschließlich den Konzernen und nicht den Bürgern. Wir Verbraucher werden entmachtet. Unterzeichnen Sie jetzt, um TTIP zu stoppen! MEHR

 
In den Medien
Frage des Monats

Dezember 2014: „Raclette und kohlensäurhaltige Getränke– verträgt sich das?“


foodwatch-Expertin Astrid Gerstemeier antwortet

Antwort lesen

Verbraucherreport 2014

Ein foodwatch-Report über Kennzeichnungs­lücken und Verbraucher­erwartungen. 

Mehr lesen