Goldener Windbeutel 2014

Wer hat den Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres verdient?

Stimmen Sie jetzt ab!

haben mitgemacht. Sie auch?

CETA verhindern!

Die Paraphierung des europäisch-kanadischen Freihandel­s­abkommen CETA am 25.9. wäre ein gefährlicher Präzedenzfall für das Abkommen TTIP mit den USA! Denn wenn die EU die private Schiedsgerichtsbarkeit im CETA anerkennt, kann sie diese für das TTIP nicht verweigern. mehr erfahren



Die Politik hält es mit den Lobbys, der Journalismus mit dem Anzeigen­geschäft. Der Verbraucher sollte es mit der Wahrheit halten, mit foodwatch.

Roger Willemsen

Publizist und Fernsehmoderator

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

Der foodwatch-Newsletter

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


haben mitgemacht. Sie auch?

Schluss mit Gentechnik wider Willen!

Wir fordern eine klare, einheitliche Kennzeichnung von Gentechnik. Auch tierische Lebensmittel, die mit gentechnisch veränderter Futterpflanzen erzeugt wurden, müssen gekennzeichnet werden! Mehr erfahren



Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

  • 12.09.2014 Lebensmittelpolitik Herkunftsangaben Ampelkennzeichnung Kennzeichnung & Siegel Gesundheitswerbung

    3 von 4 Verbrauchern scheitern an Lebensmittelkennzeichnung

    Fehlende Informationen, unverständliche Angaben, zu kleine Schrift: Die gegenwärtige Kennzeichnung von Lebensmitteln lässt Kunden oft ratlos zurück. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung, die das Meinungsforschungsinstitut TNS Emnid im Auftrag von foodwatch durchgeführt hat. Drei Viertel der Befragten (74 Prozent) halten es demnach für schwierig, die Qualität von Lebensmitteln anhand der Angaben auf der Verpackung richtig zu beurteilen. 69 Prozent wünschen sich „mehr Informationen“ über die Produkte direkt auf den Etiketten. MEHR

  • 10.09.2014 Freihandel

    Berlin will Korrekturen bei CETA-Abkommen mit Kanada

    In zwei Wochen soll das umstrittene Handelsabkommen CETA zwischen Europa und Kanada unter Dach und Fach sein. Konzerne sollen weitreichende Klagemöglichkeiten gegen Staaten erhalten. Die Bundesregierung protestiert. foodwatch fordert weiterhin klipp und klar: CETA muss gestoppt werden, um einen gefährlichen Präzedenzfall für TTIP zu verhindern!MEHR

  • 10.09.2014 Buchempfehlungen

    Meine Wurst, mein Tofu, mein Brot

    Was auch immer Sie aus diesem Buch Ihren Gästen präsentieren: Sie müssen dazu sagen, dass es selbstgemacht ist. Ungläubige Blicke werden Sie dafür sicher ernten. Doch „Gutes Essen – Lebensmittel selber machen“, herausgegeben von der Stiftung Warentest, ist nicht nur ein Buch für nach Komplimenten heischende Gastgeber. Wem frisches Kochen wichtig ist, der wird seine wahre Freude haben.MEHR

 
Frage des Monats

September 2014: „Immer häufiger entdecke ich Lupinen-Produkte – eine Alternative zu Soja?“


foodwatch-Expertin Astrid Gerstemeier antwortet
Antwort lesen

Recommendation



„Putting food law back on the political menu“ –
Food safety has been sidelined by the big food lobby and after the BSE and horse meat scandals it's time something was done. An article by foodwatch Netherlands chair Paul Hohnen published on theguardian.com.

Read more >>