Das neue Buch von Thilo Bode: „TTIP – Die Freihandelslüge“

04.03.2015
Buchcover "TTIP: Die Freihandelslüge" von Thilo Bode

Ab dem 9. März 2015 ist es im Handel, das neue Buch von Thilo Bode zum Freihandels­abkommen TTIP: „Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt – und uns allen schadet“. Darin analysiert Thilo Bode ausführlich die möglichen Folgen des geplanten Freihandels­abkommens TTIP und kommt zu dem Fazit: TTIP muss gestoppt werden!

Mit der Verabschiedung des Abkommens zwischen der Europäischen Union und den USA würde ein Regelwerk in Kraft gesetzt, das in erster Linie Konzernen nützt, während es der Mehrheit der Menschen in den USA und Europa schadet. Es ginge zu Lasten von Verbrauchern, Arbeitnehmern und vielen kleinen und mittleren Unternehmen, zu Lasten der Umwelt und – das ist der wichtigste Aspekt – zu Lasten der Souveränität der Länder, in demokratischen Prozessen darüber zu entscheiden, welche Umwelt-, Verbraucher- und Arbeitnehmerrechte sie haben wollen. Das gilt es zu verhindern.

TTIP gefährdet Verbraucherrechte, soziale und Umweltstandards

foodwatch-Gründer Thilo Bode stellt die Pro-TTIP-Argumente von Regierung und Interessenverbänden auf den Prüfstand und legt dar, dass TTIP Verbraucherrechte, soziale und Umweltstandards gefährdet. In einem ersten Teil befasst er sich mit Voraussetzungen und Ablauf der weitgehend geheimen Verhandlungen zwischen EU und USA und erläutert die schiefen Annahmen über positive wirtschaftliche Effekte von TTIP. In einem Kernstück untersucht er die rechtlichen und politischen Auswirkungen: Ergebnis wäre ein Regelwerk, das die Interessen vor allem globaler Konzerne bedient, das ein der üblichen Gerichtsbarkeit entzogenes Schlichtungsverfahren zum Schutz von Investitionen einführt und letztlich Parlamente entmachtet. Im zweiten Teil werden die Folgen für unseren Alltag beleuchtet: Das Einfrieren oder gar Aufweichen von Standards im Umweltschutz, bei gefährlichen Chemikalien, in der Lebensmittelindustrie, in der Landwirtschaft und in der Tierhaltung. Unter TTIP würden Verbesserungen unhaltbarer Zustände von der Gnade der Konzerne abhängen.

„Die Freihandelslüge" – ab 9. März im Handel

Das neue Buch von Thilo Bode ist ab dem 9. März im Buchhandel erhältlich. Das Honorar von Thilo Bode fließt ausschließlich direkt in die Arbeit von foodwatch. „Die Freihandelslüge“ ist auch online zu bestellen, zum Beispiel bei einem der folgenden Anbieter:

Die Freihandelslüge: Warum TTIP nur den Konzernen nützt – und uns allen schadet

Thilo Bode
Deutsche Verlags-Anstalt
München 2015
272 Seiten, 14,99 Euro

 
Newsletter abonnieren
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!