RSS-Feed

Pressemitteilungen als RSS-Feed abonnieren.

So ereichen Sie uns

foodwatch e.V.
presse und öffentlichkeitsarbeit
brunnenstraße 181
d-10119 berlin

e-mail: presse@foodwatch.de

fon: +49 (0) 30 / 24 04 76 - 2 90

An Wochenenden erfahren Sie unter der angegebenen Telefonnummer per Bandansage, auf welchem Wege Sie uns kontaktieren können. 

Außerhalb der Bürozeiten erreichen Sie Pressesprecher Martin Rücker in dringenden Fällen mobil unter
+49 (0) 1 74 / 3 75 16 89

Tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein, um unsere Pressemitteilungen per E-Mail zu erhalten. 

Ansprechpartner

Martin Rücker
Pressesprecher,
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
mr@foodwatch.de


Birgit Weber
Online-Redaktion,
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
bw@foodwatch.de

 


Andreas Winkler
Pressesprecher, Öffentlichkeitsarbeit
aw@foodwatch.de

 


Christopher Link
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
cl@foodwatch.de

Pressestatement: foodwatch zu den Hygiene-Mängeln bei der Großmetzgerei Vinzenzmurr

18.10.2012 Zurück zur Übersicht

Zu den heute bekannt gewordenen Hygiene-Missständen bei der Metzgerei-Kette Vinzenzmurr erklärt Anne Markwardt von der Verbraucherorganisation foodwatch:

„Der Fall Vinzenzmurr zeigt leider einmal mehr: Von echter Transparenz in der Lebensmittelüberwachung sind wir noch meilenweit entfernt. Die ekelhaften Zustände in der bayerischen Großmetzgerei waren den Behörden offenbar seit mehr als einem Jahr bekannt – ohne dass wir Verbraucher davon etwas erfuhren. Seit Jahren blockiert Bayern die Einführung einer Veröffentlichungspflicht für die Ergebnisse von Lebensmittelkontrollen. Statt ihren Bürgern Lebensmittel aus Ekelproduktion zuzumuten, muss die Regierung Seehofer schnellstmöglich dafür sorgen, dass künftig alle amtlichen Kontrollergebnisse veröffentlicht werden: im Internet und an jeder Ladentür mit einem leicht verständlichen Symbol wie dem Smiley oder der Hygieneampel.“