Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

Schluss mit Gesundheitsschwindel!

Ausgerechnet solche Produkte, die alles andere als ausgewogen sind, werden mit irreführenden Gesundheitsversprechen beworben. Mit den dreisten Gesundheitslügen muss Schluss sein!  Mehr erfahren



Unterschriften. Sind Sie schon dabei?

Ampelkennzeichnung in die Wahlprogramme!

2017 wird gewählt: Nutzen wir die Chance, die Lebens­­­mittel­­­ampel wieder auf die politische Agenda zu bringen: Fordern Sie die Parteivorsitzenden jetzt auf, sich in ihrem Wahlprogramm zur Ampel zu bekennen! Mehr erfahren



Buch: „Das Schweinesystem“

Matthias Wolfschmidt, Veterinärmediziner und Kampagnenleiter von foodwatch, beschreibt in seinem gerade erschienen Buch „Das Schweinesystem“ (18 €, Verlag S. Fischer) eindrücklich, wie im jetzigen System Tiere gequält, Bauern in den Ruin getrieben und Verbraucher getäuscht werden. Und fordert: Das muss sich ändern!

Mehr lesen

Der foodwatch-Newsletter

Bleiben Sie mit  anderen immer auf dem Laufenden - mit dem foodwatch-Newsletter. Jetzt bestellen!


Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, das gilt ganz besonders für unser Essen in einer globalisierten Waren-­Welt.

Hans-Werner Meyer

Schauspieler

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser, das gilt ganz besonders für unser Essen in einer globalisierten Waren-­Welt.

Hans-Werner Meyer

Schauspieler

Unsere Freunde und Förderer

Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte.

Schluss mit unleserlichen Zutatenlisten!

Selbst der zuständige EU-Kommissar klagt: „Sogar mit Brille“ sei es „absolut unmöglich“ die Angaben auf Verpackungen zu entziffern – dabei hat er es in der Hand. Fordern Sie ihn auf, endlich für lesbare Zutatenlisten zu sorgen!

Mehr Informationen

  • 24.04.2017 Freihandel

    CETA: foodwatch fordert Prüfung durch EuGH

    In einem offenen Brief an Angela Merkel und Martin Schulz verlangt foodwatch eine Überprüfung des Ceta-Freihandelsabkommens mit Kanada durch den Europäischen Gerichtshof. MEHR

  • 19.04.2017 Zucker, Fette & Co.

    Schädliche Transfette in Donuts, Berliner & Co

    foodwatch hat bei einem Labortest nur geringe Mengen industrieller Transfette in Donuts, Berlinern und Croissants von Bäckerei- und Fastfood-Ketten festgestellt. Doch Grund zur Entwarnung gibt es nicht: Laut Behörden-Tests sind „Fettgebäcke aus Hefe“ (also Krapfen, Berliner oder Schmalzkuchen) noch immer zum Teil stark mit schädlichen Transfetten belastet. Der WHO zufolge erhöht kein anderer Nährstoff je Kalorie das Risiko für Herzkrankheiten so sehr wie Transfette.MEHR

  • 12.04.2017 Gesundheitswerbung

    Das sind die fünf dreistesten Gesundheits-Werbelügen

    82 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland lehnen Gesundheitswerbung für ungesunde Lebensmittel ab. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag von foodwatch. Lebensmittelhersteller dürfen bisher selbst Süßigkeiten oder zuckrige Getränke mit Gesundheitsversprechen vermarkten – wenn sie einfach Vitamine oder Mineralstoffe künstlich zusetzen. Fünf Hersteller treiben es mit ihrer irreführenden Gesundheitswerbung auf die Spitze. MEHR

 
Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!

Newsletter
Abonnenten:

Aktionen, Infos, Tests – Sie erfahren's zuerst.

In den Medien
Stellenausschreibung

foodwatch sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Geschäftsstelle in Berlin eine/n

Mitarbeiter/in Online-Redaktion/Web-Projekte

Mehr erfahren

Frage des Monats

April: „Aroma: Billiger Schummel aus dem Labor oder „natürlicher“ Geschmack?“


Sophie Unger von foodwatch antwortet

Zur Antwort

„Das Schweinesystem“

Eindringlich be­­schreibt Matthias Wolf­­schmidt, Veterinär und Kampagnen­­­­leiter von foodwatch, in seinem Buch die un­­er­­träg­­lichen Zu­­­stände in der Tier­­­haltung – und zeigt Lösungen. 

 

mehr lesen