Der Goldene Windbeutel, der Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres

Der Goldene Windbeutel: Der Preis für die dreisteste Werbelüge des Jahres

Mit der Wahl zum Goldenen Windbeutel für die dreisteste Werbelüge des Jahres ruft foodwatch Verbraucher auf, sich aktiv gegen die tagtägliche Täuschung zur Wehr zu setzen und gegen Etikettenschwindel zu protestieren. Noch bis Anfang Dezember läuft die Wahl für den Goldenen Windbeutel 2018: Stimmen Sie jetzt ab!

Erst wenn die Etiketten ehrlich werden, können Verbraucherinnen und Verbraucher informierte Kaufentscheidungen treffen. Doch im Moment darf die Industrie oft ganz legal und mit dem Segen des Gesetzgebers das Blaue vom Himmel versprechen: Überzuckerte Frühstücksflocken kommen als „Fitmacher“ daher, unausgewogene Snacks werden als „kindgerecht“ beworben und Industrie-Standardware als „Premium“ vermarktet. Das muss sich ändern! Darum ruft foodwatch regelmäßig zur Wahl des Goldenen Windbeutels für die dreisteste Werbelüge des Jahres auf. Dem Hersteller, der am Ende der Online-Wahl am meisten Stimmen erreicht, verleiht foodwatch den Goldenen Windbeutel. Werbelügen – und damit potentielle Kandidaten für den Goldenen Windbeutel – können Verbraucherinnen und Verbraucher unter www.schummelmelder.de einreichen.

Zuletzt geändert am 30.10.2018