Giftige Aflatoxine: dm ruft „babylove“-Produkte zurück

29.03.2019

Wegen erhöhter Aflatoxin-Gehalte ruft die Drogeriekette dm mehrere Baby- und Kinderprodukte der Marke „babylove“ zurück. Aflatoxine sind krebsverdächtig und können Leber und Nieren schädigen.

Der Drogeriemarkt dm ruft verschiedene Gläschen und Quetschbeutel von „babylove“-Babynahrung zurück. Bei Eigenkontrollen wurden erhöhte Aflatoxin-Gehalte festgestellt.

Aflatoxine sind Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen und gehören zu den stärksten in der Natur vorkommenden Giften. Laut Bundesinistut für Risikobewertung (BfR) weisen sie ein hohes krebserzeugendes Potential auf. Bei oraler Aufnahme können sie in höheren Konzentrationen in erster Linie Nieren, Leber und das ungeborene Leben schädigen. Außerdem können Aflatoxine das Erbgut schädigen, das heißt sie wirken genotoxisch. Aflatoxine können die Gesundheit besonders dann beeinträchtigen, wenn sie über einen längeren Zeitraum aufgenommen werden.

Folgende Produkte sind von dem dm-Rückruf betroffen:

  • „babylove Granatapfel-Mango in Apfel, 190 g, nach dem 4. Monat“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 15.10.2020
  • „babylove Pfirsich-Maracuja in Apfel, 190 g, nach dem 4. Monat“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.10.2020
  • „babylove Erdbeere & Himbeere in Apfel, 190 g, nach dem 4. Monat“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 16.10.2020
  • „babylove Erdbeere-Banane in Apfel mit Müsli, 90 g, ab 1 Jahr (Quetschbeutel)“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 16.10.2020 und 17.10.2020

Kunden können die Packungen ungeöffnet oder angebrochen in die dm-Märkte zurückzubringen, der Kaufpreis wird erstattet.

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

RSS-Feed

Abonnieren Sie hier unsere Nachrichten als RSS-Feed.

Jetzt Förderer werden!

Sie können etwas gegen Verbrauchertäuschung tun – werden Sie foodwatch-Förderer!

mehr