Umweltministerin Hendricks will weniger Bio-Sprit

26.02.2014

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks hat sich dafür ausgesprochen, den Biosprit-Anteil bei fünf Prozent zu deckeln. EU und Bundesregierung hatten bislang höhere Quoten angestrebt.

Zehn Prozent Biosprit soll Kraftstoffen beigemischt werden, wenn es nach der EU geht. Sieben Prozent lautete das bisher von der Bundesregierung ausgegebene Ziel. Die neue Bundesumweltministerin schlägt nun neue Töne an: „Ich finde das zu hoch, und wir werden das ändern. Der Biosprit-Anteil sollte bei 5 Prozent gedeckelt werden“, sagte die SPD-Politikerin Barbara Hendricks im Interview mit der taz.

Sie halte Bio-Kraftstoffe „insgesamt nur für eine Übergangslösung“, so die Ministerin und verwies auf die ökologischen und gesellschaftlichen Nachteile: „Es gibt ernste Hinweise darauf, dass Biokraftstoffe am Ende zu einer schlechteren Ökobilanz führen. Und wir haben weltweit auch nicht genügend Flächen dafür.“

(Bild: Bundesregierung/Sandra Steins)

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!