Stimmt es eigentlich, dass Schokolade Hautunreinheiten fördert?

01.04.2015
© Yeko Photo Studio – fotolia.com

Antwort der Ernährungsexpertin:

Schokolade macht Pickel – so plausibel dieses weit verbreite Gerücht im ersten Moment klingen mag: Wissenschaftlich gesicherte Belege gibt es dafür nicht.  Ein unreines Hautbild kann viele verschiedene Ursachen haben. Zum Beispiel: hormonelle Schwankungen, Stress, Unverträglichkeiten auf Kosmetika oder Nahrungsmittel und/oder eine insgesamt einseitige, unausgewogene oder nicht bedarfsgerechte Ernährungsweise.

Bei Ernährungsfragen weiß foodwatch-Expertin Dr. Astrid Gerstemeier Rat.

Direkter Zusammenhang wissenschaftlich nicht nachgewiesen

Schon in den 1920er Jahren wurde der Zusammenhang von hohem Zucker und Fettkonsum in Verbindung mit unreiner Haut gebracht, was durch Einzelfallbeobachtung auch immer wieder schlüssig schien. Verschiedene Untersuchungen, auch groß angelegte Studien mit hoher Probandenzahl, konnten diesbezüglich jedoch keinen signifikanten Zusammenhang belegen. In den sechziger Jahren und Anfang dieses Jahrhunderts gab es durch Studien Hinweise auf den Zusammenhang in Bezug auf einen mengenmäßig hohen Verzehr von Kohlenhydraten. Durch die Verringerung der Aufnahme von Nahrungsmitteln mit hohem glykämischem Index (Auswirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel) verloren die Probanden an Gewicht, was sich auch wiederum positiv auf das Hautbild auswirkte. Ein direkter Zusammenhang zwischen Hautunreinheiten und der Aufnahme von Zucker und Fett ließ sich aber nicht nachweisen.

Möchten auch Sie Fragen stellen? Dann werden Sie Fördermitglied!

Schon für 5 Euro im Monat ist die foodwatch-Mitgliedschaft zu haben, inklusive einer persönlichen Ernährungsberatung. Mehr erfahren

Ja, ich möchte Fördermitglied von foodwatch e.V. werden:

Ausgewogene Ernährung fördert schöne Haut

Eine Studie aus dem Jahr 2012 konnte jedoch belegen, dass durch eine Ernährungsweise mit niedrigem glykämischen Index sowohl entzündliche als auch nichtentzündliche Hautveränderungen und die Größe der Talgdrüsen auch unabhängig von einer Gewichtsreduktion zurückgingen. Ausgewogene Ernährung fördert klares Hautbild.

Für ein unreines Hautbild braucht es also mehr als den Genuss von etwas Schokolade. Ein genereller Einfluss auf die Haut von einerseits  zu viel Zucker, Fett und Alkohol und andererseits zu wenig Vitaminen und Mineralstoffen lässt sich aber nicht von der Hand weisen. Die im Kakao enthaltenen Bitterstoffe könnten sich in Maßen genossen aber sogar eher positiv auf das Hautbild auswirken.

(Bild: © Yeko Photo Studio – fotolia.com)

Der foodwatch-Newsletter

Sollen wir Sie zu Fragen rund um das Thema Ernährung auf dem Laufenden halten? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter!

 
Newsletter abonnieren

Aktionen, Infos, Tests – Sie
erfahren´s zuerst.

Wir sind foodwatch


Verbraucher kämpfen gemeinsam für ihre Rechte – seien Sie dabei!