Mineralöl raus aus Lebensmitteln

Mineralöl raus aus unseren Lebensmitteln!

Mit Hilfe von Laboranalysen hat foodwatch in verschiedenen Produkten Mineralöl-Verunreinigungen entdeckt. Ein Stoff, der im Verdacht steht, krebserregend zu sein. Ein absoluter Skandal! Mineralöl hat in Lebensmitteln nichts zu suchen: Unterstützen Sie unsere Protestaktion und setzen Sie sich ein für sichere Lebensmittel!

Wer steckt hinter foodwatch?

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel. foodwatch ist unabhängig von Staat sowie Lebensmittelwirtschaft und gemeinnützig. Nur weil Menschen uns durch Spenden unterstützen, ist unsere Arbeit überhaupt möglich. Seien auch Sie dabei, werden Sie Fördermitglied!

Jetzt Mitglied werden!

Aktuelles

Verwaltungsgericht Berlin stärkt Verbraucher:innen den Rücken. Behörden müssen die Kontrollberichte von Restaurants, Bäckereien und anderen Lebensmittelbetrieben herausgeben.

27,8 Prozent der mehr als 63.000 Stimmen bei der Wahl zum Goldenen Windbeutel entfielen auf das "Hähnchen Brustfilet" von Rewe. Die Klimalüge ist somit die dreisteste Werbelüge des Jahres. foodwatch hat heute versucht, den Preis zu übergeben.

Mineralöl raus aus unseren Lebensmitteln

Ein europaweiter Labortest von foodwatch zeigt: Viele Lebensmittel sind mit gefährlichen Mineralölrückständen belastet. Die Produkte müssen sofort zurückgerufen werden und ein EU-weiter Grenzwert für Mineralölbelastungen eingeführt werden!

Aktuelle Aktionen

Wie sauber sind Imbiss, Bäcker oder Restaurant? Fragen Sie jetzt auf Topf Secret mit wenigen Klicks das Ergebnis der letzten Hygienekontrolle an!