foodwatch – jetzt auch in Österreich!

foodwatch hat ein Büro in Wien eröffnet und engagiert sich damit ab sofort auch in Österreich für die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher im Lebensmittelmarkt. Nach Berlin, Amsterdam und Paris ist Wien der vierte foodwatch-Standort – und ein weiterer Meilenstein zum Aufbau eines europaweiten Netzwerks für Verbraucherrechte.

Wer steckt hinter foodwatch?

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel. foodwatch ist unabhängig von Staat sowie Lebensmittelwirtschaft und gemeinnützig. Nur weil Menschen uns durch Spenden unterstützen, ist unsere Arbeit überhaupt möglich. Seien auch Sie dabei, werden Sie Fördermitglied!

Jetzt Mitglied werden!

Aktuelles

Seit heute gibt es foodwatch auch in Österreich. Nach Berlin, Amsterdam und Paris ist Wien der vierte Standort – und ein Meilenstein zum Aufbau einer europaweiten Verbraucherorganisation.

Die foodwatch-Familie wächst: In Wien eröffnet heute ein neues Büro. Im Interview erzählen die Kolleginnen, warum eine Organisation wie foodwatch in Österreich dringend gebraucht wird.

foodwatch hat Aldi wegen Verbrauchertäuschung verklagt. Im Fokus: Die Werbekampagne des Discounters gegen das Töten männlicher Küken.

Aktuelle Aktionen

Wie sauber sind Imbiss, Bäcker oder Restaurant? Fragen Sie jetzt auf Topf Secret mit wenigen Klicks das Ergebnis der letzten Hygienekontrolle an!