Die Nährwert-Ampel ist da!

Ab November dürfen Lebensmittelverpackungen in Deutschland ganz offiziell den Nutri-Score tragen. foodwatch hat seit mehr als 10 Jahren für eine solche Kennzeichnung mit den Ampelfarben gekämpft – nun ist sie endlich im Supermarkt angekommen! Lesen Sie, wie es dazu kam, und welchen Haken es dabei leider noch immer gibt.

Wer steckt hinter foodwatch?

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel. foodwatch ist unabhängig von Staat sowie Lebensmittelwirtschaft und gemeinnützig. Nur weil Menschen uns durch Spenden unterstützen, ist unsere Arbeit überhaupt möglich. Seien auch Sie dabei, werden Sie Fördermitglied!

Jetzt Mitglied werden!

Aktuelles

foodwatch hat Aldi wegen Verbrauchertäuschung verklagt. Im Fokus: Die Werbekampagne des Discounters gegen das Töten männlicher Küken.

Neun von zehn Verbrauchern in Deutschland finden das neue Nutri-Score-Logo gut, 85 Prozent wünschen es sich sogar als verpflichtende Kennzeichnung. Das ergab eine repräsentative Umfrage der Unternehmensberatung PwC Deutschland.

Auf einigen Produkten ist er bereits seit ein paar Monaten zu finden – ab November dürfen Hersteller in Deutschland den Nutri-Score nun auch offiziell verwenden. Der Haken ist aber: Eine Pflicht-Kennzeichnung ist es nicht.

Aktuelle Aktionen

Wie sauber sind Imbiss, Bäcker oder Restaurant? Fragen Sie jetzt auf Topf Secret mit wenigen Klicks das Ergebnis der letzten Hygienekontrolle an!