Eil-Aktion: Wurstskandal bei Wilke!

Zwei Todesfälle und mehrere Dutzend Erkrankte werden in Verbindung mit keimbelasteten Wurstprodukten des nordhessischen Herstellers Wilke gebracht. Das ist absolut unverantwortlich und ein echter Skandal! Fordern Sie mit uns: Die Behörden müssen sofort alle bekannten Verkaufsstellen und Produktnamen öffentlich machen, um uns endlich effektiv zu schützen!

Wer steckt hinter foodwatch?

foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucherinnen und Verbraucher auf qualitativ gute, gesundheitlich unbedenkliche und ehrliche Lebensmittel. foodwatch ist unabhängig von Staat sowie Lebensmittelwirtschaft und gemeinnützig. Nur weil Menschen uns durch Spenden unterstützen, ist unsere Arbeit überhaupt möglich. Seien auch Sie dabei, werden Sie Fördermitglied!

Jetzt Mitglied werden!

Aktuelles

Nach dem Skandal um listerienbelastete Wurst der Firma Wilke muss Bundesernährungsministerin Julia Klöckner das Lebensmittelrecht reformieren. Denn ein Blick auf die bisherigen Ereignisse zeigt: Der Fall Wilke war ein Skandal mit Ansage.

Hintergrund

Aktuelle E-Mail-Aktionen